Auf Humboldts Spuren

Teneriffa in seiner gesamten Vielfalt

Erleben Sie die Insel Teneriffa in ihrer gesamten Vielfalt mit den Augen Alexander von Humboldts!
Friedrich Wilhelm Heinrich Alexander von Humboldt (1769 – 1859) war einer der wichtigsten Naturforscher und Botaniker seiner Zeit und wurde somit zum Mitbegründer der Geographie als empirische Wissenschaft. Im Jahre 1799 brach er im Auftrag der spanischen Krone zu einer Forschungsreise nach Südamerika auf (1799–1804), wobei er einen einwöchigen Zwischenstopp auf Teneriffa einlegte, bevor er den Atlantik überquerte.

Highlights der Wanderwoche

Anspruchsvolle Inseldurchquerung von Nord nach Süd in 8 Tagen

Unterwegs auf dem Original-Humboldt-Weg zum Teide

Gipfelmöglichkeiten:

Pico del Teide (3718 m), Pico Viejo (3134 m), Guajara (2715 m)

Wanderungen mit leichtem Tagesrucksack und Gepäcktransport

Hüttenübernachtung am Teide-Gipfel und Aufstieg zum Sonnenaufgang

UNESCO Weltnaturerbe Parque Nacional del Teide

Inseldurchquerung in 8 Tagen
Im Berghotel El Tejar sind für Sie und die erste Nacht Zimmer reserviert.
Am Abend Begrüßung und Information durch Ihren Wanderführer.
Natürlich dürfen auch Tapas und ein schönes Glas Wein nicht fehlen.
Von Orotava zum Pico del Teide
Die historische Humboldt-Route aus dem Jahr 1799 führt auf dem „Camino de Chasna“ von Orotava über El Portillo zum Teide.
Mit den Aufzeichnungen und Skizzen von Humboldt im Kopf, ist es auch botanisch erlebnisreich, hautnah nachvollziehen zu können, dass sich daran bis heute nichts geändert hat.
Am Ende des ersten Wandertages haben Sie bereits die eindrucksvolle Caldera rund um den Teide erreicht.
Refugio Altavista
Glanzvolle Höhepunkte sind die Nacht auf dem Refugio Altavista, der überwältigende Sonnenaufgang am Teide und seine grandiose Überschreitung.
Über den Caldera-Rand
Über den Caldera-Rand geht es nach Vilaflor und weiter zur Südküste. Nach einer entspannten Nacht im Parador Nacional steht der spektakuläre Caldera-Gipfel Guajara (2715 m) auf dem Programm. Durch die berühmte Mondlandschaft (Paisaje Lunar) führt Sie der Camino de Chasna zurück nach Vilaflor in das bereits bekannte Hotel El Tejar.
Der alte traditionsreiche Pilgerweg „Camino de San Hermano Pedro“ bringt Sie in aussichtsreichem Abstieg zum Endpunkt dieser spektakulären Inselüberschreitung.
Abschied in El Médano
Ein Strandhotel und ein Bad im Atlantik: Was könnte besser geeignet sein, um diese schöne Bergsteigerreise ausklingen zu lassen?

Reisedetails

TAG 1 – INDIVIDUELLE ANREISE

Mit einem Taxi erreichen Sie in knapp 30 Minuten Ihr Hotel im Bergstädtchen Vilaflor, 1500 m. Sollte noch Zeit bis zum gemeinsamen Abendessen sein, lohnt es sich, den hübschen Ort schon mal auf eigene Faust zu erkunden. Ihr Kultur- und Bergwanderführer begrüßt Sie zum Abendessen und stimmt Sie bei einem Glas Rotwein auf die Trekkingwoche Teneriffa ein. 

Enthaltene Mahlzeiten: Abendessen

TAG 2 – EINSTIMMUNG UND AKKLIMATISIERUNG

Nach ausgiebigem Frühstück geht es mit dem Bus zum Ausgangspunkt der nächsten Wandertage: Humboldts Orotavatal. Der Besuch von historischen und botanischen Stätten, die sich in den Reisebeschreibungen des berühmten deutschen Forschers finden, soll auf das bevorstehende Abenteuer einstimmen.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

TAG 3 – TREKKING-AUFTAKT IN LA OROTAVA

Die Überschreitung des Teide auf den Spuren Humboldts beginnt an seinem Koordinatenpunkt in La Orotava, dem Gutssitz des Herrn Franchi in der Altstadt. Durch die engen und steilen Gassen von Orotava führt der „Camino de Chasna“ zunächst durch fruchtbares Kulturland und kleine Weiler. Entlang des Aufstieges erschließen sich Ihnen hautnah alle von Humboldt skizzierten und beschriebenen Vegetationszonen. Am Ende dieses Tages erreichen Sie bei El Portillo bereits den historischen Zugang in den gewaltigen Krater rund um den Teide und damit die von ihm so bezeichnete „Ebene des Ginsters“. Seit 1954 ist dieses Gebiet zum Nationalpark erklärt, seit 2007 sogar Weltnaturerbe der UNESCO. Die erste Nacht verbringen Sie im Parador Nacional am Fuß des Teide.
Hm ↑1750 ↓50 m Gz 7 Std.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

TAG 4 – AUFSTIEG ZUM REFUGIO ALTAVISTA

Der Tagesrucksack für die Hüttenübernachtung Refugio Altavista, 3260 m, wird gepackt. Das Hauptgepäck wird im Hotel deponiert. Durch helles Bimsgestein und vorbei an erkalteten Lavaströmen setzt sich der Humboldtweg in Richtung Spaniens höchsten Berg fort. Doch zunächst geht es zum rustikalen Nachtquartier unterhalb des Gipfels. Zu Humboldts Zeiten war dies der Aufenthaltsort der „Neveros“. Menschen, die in diesen Bergregionen Eis und Schnee suchten und anschließend verkauften. Besonders beeindruckend ist hier oben auch, das durch den Sonnenuntergang hervorgerufene Licht, in das die Caldera getaucht wird. Bei einer zünftigen Brotzeit lassen Sie den Abend ausklingen. Hüttenübernachung in Mehrbettzimmern.
Hm ↑ 1050 Gz 5 Std.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

TAG 5 – DER SONNENAUFGANG AUF DEM PICO DEL TEIDE

Der Sonnenaufgang auf dem Pico del Teide, 3718 m, hoch über den Passatwolken, ist sicherlich ein unvergessliches Erlebnis. Im Dunkeln und mit Stirnlampen erfolgt der Aufstieg durch das „Malpais“. Die Farbspiele und der Anblick des Teide-Schattens über dem Meer in Richtung La Gomera sind gigantisch. Die anschließende Überschreitung des gesamten Teide-Massivs mit dem Nachbarvulkan Pico Viejo, 3134 m, bildet den krönenden Abschluss dieses langen aber auch wunderschönen Wandertages! Dieser Abstieg blieb Humboldt übrigens schweren Herzens versagt, da er aus Zeitmangel auch wieder den Aufstiegsweg zurück nehmen musste.
Hm ↑ 500 ↓ 1700 Gz 7-8 Std.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

TAG 6 – DER HÖCHSTE BERG DES KRATERRANDES

Der höchste Berg des Kraterrandes (Guajara, 2715 m) und die Mondlandschaft sind die heutigen Ziele. Direkt vom Parador Nacional beginnt der Aufstieg zum Guajara. Noch einmal haben Sie den Überblick über die gesamten Ausmaße der Cañadas del Teide. Und noch einmal Gelegenheit, zum Teide hinüber zu grüßen. Auf dem weiteren Weg in Richtung Süden erreichen Sie wieder den schon bekannten Camino de Chasna, der zunächst zur schwarzen und dann zur weißen Mondlandschaft führt (Paisaje Lunar). Danach führt der Abstieg auf schön angelegten Wegen durch Kiefernwälder nach Vilaflor und in das bereits bekannte, gemütliche Berghotel El Tejar (1400 m).
>Hm ↑ 800 ↓ 1400 Gz 6-7 Std.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

TAG 7 – HERMANO PEDRO – DER ERSTE HEILIGGESPROCHENE CANARIO

Hermano Pedro – der erste Canario, der heiliggesprochen wurde – ist Namensgeber für den Pilgerweg, der von Vilaflor bis zur Südküste führt. Dieser Mönch wurde 1626 in Vilaflor geboren und arbeitete hier als Ziegenhirte, der auf dem heutigen Weg regelmäßig seine Herde in die Nähe von El Médano brachte. Am 31.07.2002 wurde er aufgrund seiner Verdienste in Guatemala zu San Hermano Pedro. Grund genug für die Einheimischen, ihm zu Ehren alljährlich in der letzten Aprilwoche ein großes Fest zu feiern und den „Camino de San Hermano Pedro“ hinunter zu pilgern. Ein würdiger Abschluss unserer großen Teneriffa-Überschreitung!
Hm ↑ 50 ↓ 1450 Gz 5-6 Std.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

TAG 8 – ABREISE MIT DEM TAXI ZUM NAHE GELEGENEN FLUGHAFEN REINA SOFIA

Flug nach Deutschland und weitere Heimreise.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

Leistungen

Halbpension 3 x Hotel ****, 3 x Hotel ***, jeweils im Doppelzimmer

1 x Hüttenübernachtung im Mehrbettzimmer

Busfahrten laut Programm

Reiseleitung durch einen deutschsprachigen Bergwanderführer

Reiserücktritt-/Abbruch-/Kranken- und Haftpflichtversicherung

Gepäcktransport zu den Unterkünften (nicht zur Hütte)

Anforderungen

Technisch anspruchsvolle Wanderungen, manchmal weglos, steil und etwas ausgesetzt, für trainierte, trittsichere Wanderer mit Gehzeiten von 7–8 Std.

Am Teide ist das Gepäck für die Hüttenübernachtung inklusive Verpflegung im Auf- und Abstieg im Rucksack zu tragen.

Termine & Preise

05.10.-12.10.19

02.11.-09.11.19

Teilnehmerzahl: 8 – 15 Personen

Preis der Wanderwoche: 995,- €

Zimmeraufpreis: Einzelzimmer 260,- €

Zusatzkosten: Taxi (Ankunft) ca. 40,- €, Taxi (Abflug) ca.25,- €, Trinkgelder ca. 40,- €

 

Unterbringungen

Vilaflor, 2 Nächte Hotel & SPA El Tejar *** 
Das Hotel El Tejar ist der perfekte Ausgangsort für Wanderungen in der Bergwelt auf Teneriffas Südseite. Es befindet sich im malerischen Bergdorf Vilaflor im sonnigen Süden der Insel, auf klimatisch angenehmen 1500 m Höhe. Hotel Rural, familiäres Ambiente, kanarische Architektur, Terrasse und das Spa machen den Aufenthalt angenehm. Die Zimmer sind geschmackvoll eingerichtet und haben Dusche und WC.

Puerto de la Cruz, 1 Nacht im Dragos del Norte *** 
Die großen und komfortablen Appartements liegen oberhalb der Altstadt von Puerto de la Cruz und sind im kanarischen Stil erbaut. Die großen Zimmer sind mit Flat Screen, Sat-TV, Keramik-Kochfeld, Kühlschrank, Mikrowelle, Kaffeemaschine und Toaster voll ausgestattet.

Las Cañadas, 2 Nächte im Parador Cañadas del Teide *** 
Das einzige Gebäude im Nationalpark Las Cañadas. Auf 2.150 m Höhe, ein idealer Startpunkt für Wanderungen in die Vulkanlandschaft. Geschmackvoll, im kanarischen Stil eingerichtet, mit Restaurant, WLAN, Hallenbad.

Teide, eine Nacht Refugio Altavista (Hüttenübernachtung) 
Vor 2 Jahren komplett renovierte Selbstversorgerhütte in einzigartiger Lage am Fuß des Teide.

Bemerkungen: Die Teide-Übernachtung kann nicht zu 100 % gewährleistet werden. Bei Schnee und Eis ist die Hütte geschlossen bzw. der Gipfel nicht freigegeben.

El Médano, eine Nacht Hotel Arenas del Mar **** 
Strandhotel im kleinen Küstenort El Médano mit Spa- und Wellness-Bereich. Von hier beträgt die Fahrtzeit zum Flughafen Teneriffa-Süd nur ca. 10 Minuten.

Buchungsanfrage

Sie erreichen uns telefonisch unter:
+34 607 570 357

oder senden Sie uns eine E-Mail an:
info@teneriffa-kreaktiv.com