InselTrekking

Wanderparadies Teneriffa

Wer Teneriffa kennt, kann bestätigen: Die größte der kanarischen Inseln ist ein wahres Wanderparadies und bietet auch sportlich ambitionierten Bergsteigern viele Möglichkeiten.
In dieser Trekkingwoche erwandern Sie die Insel vom sonnigen Süden von Arona aus über das Blumendorf Vilaflor, den Teide-Nationalpark bis hin in den grünen Norden mit La Laguna und dem Anaga-Gebirge. Das alles entspannt mit Tagesrucksack!

Highlights der Wanderwoche

Inseltrekking auf dem GR 131 mit leichtem Tagesrucksack

Hüttenübernachtung am Teide-Gipfel und Aufstieg zum Sonnenaufgang

Gipfelmöglichkeiten:

Pico del Teide (3718 m), Pico Viejo (3134 m), Guajara (2715 m)

Wanderungen mit leichtem Tagesrucksack
(bei der Teidebesteigung mit Gepäck für eine Nacht)

Hotel in Vilaflor, Parque Nacional del Teide, La Laguna und El Médano

Hüttenübernachtung am Teide-Gipfel und Aufstieg zum Sonnenaufgang

UNESCO Weltnaturerbe Parque Nacional del Teide

Inseltrekking in 8 Tagen
Individuelle Fluganreise nach Teneriffa-Süd und Fahrt mit dem Taxi zum Bergstädtchen Vilaflor, wo im gemütlichen Berghotel El Tejar Zimmer für die ersten drei Nächte reserviert sind. Am Abend Begrüßung und Information durch Ihren Wanderführer und gemeinsames Abendessen.
Hier ein Hinweis und Empfehlungen zum Trekkingguide und Know How vor einer Trekkingreise.
Von Arona zu den Cañadas del Teide
Das erste Stück des Weitwanderweges GR 131 verläuft aussichtsreich oberhalb der Südküste und durch schattige Kiefernwälder: von Arona aus entlang der Picos, den markanten Vulkanschloten und weiter nach Vilaflor. Die Fortsetzung folgt: direkt vom Hotel über die „Mondlandschaft“ Paisaje Lunar zum Gipfel des Guajara, 2715 m, mit Abstieg in die Caldera.
Refugio Altavista
Glanzvoller Höhepunkt ist die Nacht auf dem Refugio Altavista, der überwältigende Sonnenaufgang am Teide und seine grandiose Überschreitung. „Ganz nebenbei“ werden so die Gipfel Pico del Teide und Pico Viejo mitgenommen und bestiegen.
Durchquerung des Anaga-Gebirges
Stellungswechsel: In La Laguna, der Weltkulturstadt, wohnen Sie zwei Nächte in einem Hotel mitten in der Altstadt. In zwei Etappen werden Sie von hier aus das Anaga-Gebirge ganz im Nordosten von Teneriffa in seiner ganzen Länge durchwandern, von Punta del Hidalgo bis zum Faro de Anaga. Ein herausforderndes Unternehmen!
Abschied in El Médano
Ein Strandhotel und ein Bad im Atlantik: Was könnte besser geeignet sein, um diese schöne Bergsteigerreise ausklingen zu lassen?

Reisedetails

TAG 1 – INDIVIDUELLE ANREISE

Mit einem Taxi erreichen Sie in knapp 30 Minuten Ihr Hotel im Bergstädtchen Vilaflor, 1500 m. Sollte noch Zeit bis zum gemeinsamen Abendessen sein, lohnt es sich, den hübschen Ort schon mal auf eigene Faust zu erkunden. Ihr Kultur- und Bergwanderführer begrüßt Sie zum Abendessen und stimmt Sie bei einem Glas Rotwein auf die Trekkingwoche Teneriffa ein. 

Enthaltene Mahlzeiten: Abendessen

TAG 2 – TREKKING-AUFTAKT

Die Bergstiefel werden geschnürt, das Tagesgepäck geschultert. Das kleine Städtchen Arona oberhalb der Südküste ist der erste Ausgangspunkt dieser anspruchsvollen Inseldurchquerung auf den Spuren des Fernwanderweges GR 131 – ergänzt durch Schmankerl-Etappen und landeskundliche Informationen. Ein herrlich angelegter Panoramaweg führt entlang der „Picos“, den uralten und sehr markanten Vulkanschloten, die bereits zum ersten Gipfelglück einladen. Die gesamte Südküste Teneriffas liegt Ihnen zu Füßen. Beeindruckend sind die wilde Schluchtenlandschaft und die alten Kiefernwälder, die für angenehmen Schatten sorgen. Diese Etappe des GR 131 führt direkt nach Vilaflor zu Ihrem Hotel.
Hm ↑ 1350 ↓ 650 Gz 6-7 Std.
Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

 

TAG 3 – MONDLANDSCHAFT

Sie starten direkt vom Hotel weg. Der Trekkingtag beginnt mit dem Weg durch das noch verschlafene Vilaflor. Der respektable Aufstieg zur Caldera nimmt seinen Anfang auf dem alten, traditionsreichen Handels- und Maultierpfad Camino de Chasna, der zunächst zur weißen und der schwarzen Mondlandschaft führt. Die Tuffsteinformationen bilden gemeinsam mit den dunklen Aschefeldern und den leuchtend grünen Kiefern herrliche Farbkontraste. Dann führt ein Anstieg zum höchsten Berg des Kraterrandes, dem Guajara, 2715 m. Von diesem imponierenden Calderagipfel, links die schwarz-braune Caldera, rechts der Blick auf das Wolkenmeer und die weiten Kiefernwälder, sehen Sie ihn schon klar vor sich: den Pico del Teide, 3718 m. Als Zugabe liegt Ihnen die gesamte Kraterlandschaft der Cañadas zu Füßen. Der Abstieg zum Parador Nacional, 2100 m, dem heutigen Tagesziel, wird zum reinsten Genuss. Rückfahrt zum Hotel in Vilaflor.
Hm ↑ 1400 ↓ 750 Gz 7 Std.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

TAG 4 – AUFSTIEG ZUM REFUGIO ALTAVISTA

Der Tagesrucksack für die Hüttenübernachtung im Refugio Altavista, 3260 m, wird gepackt und das Hauptgepäck deponiert. Um die Mittagszeit geht es los zur Königsetappe auf den höchsten Berg Spaniens. Startpunkt ist Montaña Blanca. Durch Bims- und Lavaformationen führt der bei guter Witterung einfache Weg zum rustikalen Nachtquartier unterhalb des Gipfels. Die Unterkunft ist einfach, aber sauber, und wurde erst vor drei Jahren renoviert. Der freundliche Hüttenwirt sorgt für eine ganz besonders herzliche Atmosphäre. Der Tag klingt aus, der Sonnenuntergang taucht die Caldera in ein märchenhaftes Licht und der Teide wirft seinen gewaltigen Schatten. Bei einer zünftigen Brotzeit lassen Sie den Abend ausklingen. Hüttenübernachtung in Mehrbettzimmern. Hm ↑850 Gz 3 h

 

ACHTUNG: Da sich das Refugio Altavista aufgrund der aktuellen Situation und den geltenden Hygienevorschriften nicht in der Lage sieht die Gesundheit und Sicherheit der Gäste zu gewährleisten, müssen wir das Programm wie folgt anpassen. Nach dem Frühstück Aufstieg vom Hotel Parador Richtung Pico Viejo und anschließend zum Gipfel vom Teide (Überschreitung) und Abstieg zu Mta. Blanca. Anschließend Transfer ins bekannte Hotel Tejar nach Vilaflor.
Hm ↑1700 ↓1400 Gz 9 h

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

TAG 5 – DER PICO DEL TEIDE

Der Sonnenaufgang auf dem Pico del Teide, 3718 m, hoch über den Passatwolken, ist sicherlich ein unvergessliches Erlebnis. Früh und rechtzeitig geht es im Dunkeln mit Stirnlampen los. Bis zum Gipfel sind knapp 460 Höhenmeter zu überwinden. Der Lohn der Mühen ist gewiss. Die Farbspiele und der Anblick des Teide-Schattens über dem Meer in Richtung La Gomera sind gigantisch. Doch nicht genug der Trekking-Highlights: es folgt die Überschreitung des Teide-Massivs! Der Abstieg führt durch erkaltete Lavaströme in Richtung Westen und damit zum zweithöchsten Berg der Insel, dem Pico Viejo, 3134 m – den gewaltigen Einsturzkrater immer im Blick. Nach abermaliger Gipfelrast führt der Abstieg in Richtung Roques de Garcia, dem „Finger Gottes“. Hier wartet der Bus mit dem Gepäck und bringt Sie zu Ihrem Hotel im Universitätsstädtchen La Laguna, 550 m, dem UNESCO-Weltkulturerbe am Fuße des wild zerklüfteten Anaga-Gebirges.
Hm ↑ 600 ↓ 1700 Gz 7-8 Std.

ACHTUNG: Nachdem die Überschreitung des Teide bereits am Vortag stattgefunden hat, fahren wir gleich am Vormittag nach La Laguna und erhalten bei einer geführten Stadtbesichtigung einen Einblick in diese schöne und geschichtsträchtige Stadt. Anschließend haben wir Zeit um uns von den Anstrengungen des vorangegangenen Tages zu erholen oder selbst das Städtchen zu erkunden.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

TAG 6 – ANAGA-GEBIRGE

Die Überschreitung des Anaga-Gebirges im Nordosten Teneriffas in seiner ganzen Länge steht für die beiden letzten Tage auf dem Programm. Ausgangspunkt ist nach kurzer Fahrt das Örtchen Punta del Hidalgo an der Küste. Auf alten Maultierpfaden und Dorfverbindungswegen führt der Weg vorbei an Drachenbäumen über das Höhlendorf Chinamada und Las Carboneras in das stille Bergdorf Taborno. Der markante Gipfel Roque de Taborno ist dabei schon längere Zeit ein Blickfang. Schlucht an Schlucht reiht sich hier im Nordosten aneinander. Vor dem Abstieg in den wildeinsamen Barranco de Afur lohnt sich ein Rundumblick über diese ursprüngliche, zerklüftete Bergwelt. Im beschaulichen Weiler Afur erwartet Sie eine gemütliche Einkehr und der Bus für den Rückweg in die Zivilisation und die wunderschöne Altstadt von La Laguna.
Hm ↑ 1050 ↓ 850 Gz 6-7 Std.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

TAG 7 – VON DER NORD- ZUR SÜDSEITE DES ANAGA-GEBIRGES

Atemberaubende Aussichtspunkte und die Überschreitung dieses ältesten Gebirges der Insel kennzeichnen die Schlussetappe dieser besonderen Wanderwoche. Zunächst schraubt sich der Weg entlang der wilden Nordostküste hinauf. Die Blicke auf die Brandung und die vorgelagerten Felsen sind einzigartig. Besonders im Frühjahr empfängt Sie hier eine einzigartige, üppige Vegetation. Bald tauchen wir auf gutem Weg in einen Wald mit uralten Lorbeerbäumen und Erikabeständen ein. Es ist eine Zauberwelt mit moosbehangenen Wäldern und botanischen Raritäten wie der Kanarischen Glockenblume. Wenn der Wald sich etwas lichtet, bieten sich vom Höhenzug immer wieder grandiose Ausblicke in alle Richtungen. Vorbei an den verschlafenen Orten Chamorga und La Cumbrilla führt unser Weg in Richtung Südküste. Nirgendwo auf der Insel zeigt sich das ursprüngliche Teneriffa so deutlich. In Igueste de San Andres erwartet uns der Bus und bringt uns nach El Médano. Vielleicht bleibt vor dem Abendessen noch Zeit für ein erfrischendes Bad im Meer. Beim gemeinsamen Abschiedsabendessen lassen wir die Eindrücke unserer anspruchsvollen Trekkingwoche Revue passieren.
Hm ↑1000 ↓900 Gz 5–6 h

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

TAG 8 – ABREISE MIT DEM TAXI ZUM NAHE GELEGENEN FLUGHAFEN REINA SOFIA

Flug nach Deutschland und weitere Heimreise.

Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

Leistungen

Halbpension 3 x Hotel ****, 3 x Hotel **, jeweils im Doppelzimmer

1 x Hüttenübernachtung im Mehrbettzimmer

Busfahrten laut Programm

Reiseleitung durch einen Deutsch sprechenden Bergwanderführer

Reiserücktritt-/Abbruch-/Kranken- und Haftpflichtversicherung

Gepäcktransport zu den Unterkünften (nicht zur Hütte)

Anforderungen

Technisch anspruchsvolle Wanderungen, manchmal weglos, steil und etwas ausgesetzt, für trainierte, trittsichere Wanderer mit Gehzeiten von 7–8 Std.

Am Teide ist das Gepäck für die Hüttenübernachtung inklusive Verpflegung beim Auf- und Abstieg im Rucksack zu tragen.

Termine & Preise

Sa 24.04.2021 bis Sa 01.05.2021

Sa 08.05.2021 bis Sa 15.05.2021

Fr 15.10.2021 bis Fr 22.10.2021

Fr 12.11.2021 bis Fr 19.11.2021

Teilnehmerzahl: 8 – 15 Personen

Preis der Wanderwoche: ab 970,- €

Zimmeraufpreis: Einzelzimmer 260,- €

Zusatzkosten: Taxi (Ankunft) ca. 40,- €, Taxi (Abflug) ca.25,- €, Trinkgelder ca. 40,- €

 

Unterbringungen

 

Vilaflor, 3 Nächte Hotel & SPA El Tejar **

Das Hotel El Tejar ist der perfekte Ausgangsort für Wanderungen in der Bergwelt auf Teneriffas Südseite. Es befindet sich im malerischen Bergdorf Vilaflor im sonnigen Süden der Insel, auf klimatisch angenehmen 1500 m Höhe. Hotel Rural, familiäres Ambiente, kanarische Architektur, Terrasse und das Spa machen den Aufenthalt angenehm. Die Zimmer sind geschmackvoll eingerichtet und haben Dusche und WC.

Teide, eine Nacht Refugio Altavista (Hüttenübernachtung) 
Vor 2 Jahren komplett renovierte Selbstversorgerhütte in einzigartiger Lage am Fuß des Teide.

Bemerkungen: Die Teide-Übernachtung kann nicht zu 100 % gewährleistet werden. Bei Schnee und Eis ist die Hütte geschlossen bzw. der Gipfel nicht freigegeben.

La Laguna 2 Nächte Hotel Nivaria ****

Mitten in der historischen Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe) von La Laguna gelegenes, kürzlich renoviertes Herrenhaus aus dem 16. Jahrhundert.

El Médano, eine Nacht Hotel Arenas del Mar **** 
Strandhotel im kleinen Küstenort El Médano mit Spa- und Wellness-Bereich. Von hier beträgt die Fahrtzeit zum Flughafen Teneriffa-Süd nur ca. 10 Minuten.

BUCHUNGSANFRAGE

Sie erreichen uns telefonisch unter:
+34 607 570 357

oder senden Sie uns eine E-Mail an:
info@teneriffa-kreaktiv.com