Wanderung Barranco del Río

Pause im Barranco del Rio

Geschrieben von Steffi

15/07/2020

Start der Wanderung
Sabine und Guide Steffi
Barranco del Rio
Kanarenkiefer Barranco del Rio

Wir waren ja schon vorgewarnt, die liebe Irmgard hatte das schön hier im Wanderblog von Mundi-Roth beschrieben…..

Die Wanderung zum Barranco del Río, besonders der Aufstieg zur Schlucht, ist schweißtreibend. Dem können wir nur zustimmen! Zumal wir die Tour im Juli und nicht im Januar gemacht haben.

Anfahrt

Der Start zur Wanderung beginnt oberhalb des Örtchen El Río an der alten Landstraße der Südostküste Teneriffas.

An der Kirche biegt man links ab und fährt noch 5,7 km steil bergauf. Wenn man mit einem Jeep anreist, kann man sich den ziemlich steilen und langen Auf- und Abstieg von 1h sparen und fährt auf der Schotterpiste weiter bis zum Einstieg in die Schlucht.

Wanderung und Details

Der Ausblick vom Rand des Barranco del Río in den tiefen Abgrund ist hier schon spektaktulär!

Links geht es dann von der Fahrpiste bergab, vorbei an alten knorrigen Kanarenkiefern. Der kleine geröllige Pfad wird dann, fast am Boden des Barrancos angekommen, wieder besser.

Die Belohnung für den Auf- und Abstieg war für uns die kühle Schlucht mit kleinen Rinnsalen und Tümpeln und einer überraschend grünen Vegetation.

Hier hatten wir erstmal eine Rast verdient!

Nun kann man immer entlang des Flussbetts höher und höher über Steine und Felsen kraxeln. Im Frühjahr, wenn der Bach viel Wasser führt, ist das nicht mehr so einfach und kann sehr rutschig und unbequem werden.

Bei Regen sollte man von dieser Wanderung Abstand nehmen!

Wir kletterten noch ein ganzes Stück weiter, am Ende des Barranco del Río kommt ein sehr steiler Abschluss mit einem Wasserfall. Dieser führt jetzt im Sommer leider kein Wasser mehr, da konnten wir nur Fotos von anderen Wanderern bewundern, die die Wanderung im Frühjahr unternommen haben.

Die Vegetation in der Schlucht ist aber durchaus das ganze Jahr hindurch vielfältig: grüne Brunnenkresse, Weidenbäume und Wasserdost wechseln sich mit Disteln, dem Kanaren-Fingerhut, Johanniskraut und Skabiosen ab.

Zurück kraxelten wir wieder durch das Flußbett und der Rückweg hatte noch tolle Ausblicke auf die verwurzelten Kiefern und die gesamte Ostküste bis zum Meer parat.

Die Daten unserer Wanderung zum Barranco del Río: 9,5km, 575Hm ↑↓ und 3,5h Gehzeit

Unsere Meinung: Diese Wanderung ist eine mittelschwere Tour, die man bei Auffahrt mit einem Jeep um 5km Auf- und Abstieg und eine Stunde verkürzen kann!

Wer gerne in Schluchten über Fels und Stein wandert, ist hier genau richtig!

Sabine und Simone haben das toll und wie die Bergziegen gemacht, großes Kompliment von uns.

Bitte schreibt uns, wenn ihr zu dieser Wanderung genaue Infos wünscht. Mehr Fotos seht ihr in unserem Facebook und auf dem neuen Instagram-Account von Teneriffa Kreaktiv.

2 Kommentare

  1. Simone Dolz

    Die Tour hat viel Spass gemacht und für den 1stündigen Anmarsch zur Schlucht,  wurden wir ja dann reichlich belohnt. Unten im „Barranco“ angekommen, geniesst man die Stille, lauscht den kleinen Rinnsalen und Vögelchen und fühlt sich ganz klein neben diesen Felswänden. Vielen Dank Steffi, war wieder ein toller neuer Eindruck von Teneriffa.

    Antworten
  2. Steffi

    Absolut, das ist eine tolle Alternative für die gesperrte Masca-Schlucht. Bis zum nächsten Mal sonnige Grüße Steffi

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das gefällt Ihnen vielleicht auch

Wanderung Arona – Los Roques

Wanderung Arona – Los Roques

Die Wanderung von Arona um die Los Roques ist ein Klassiker im Süden Teneriffas. Mittlere Wanderung mit kurzer Anfahrt...

El Roque – Cho Pancho

El Roque – Cho Pancho

Die Wanderung von El Roque zum Grillplatz Cho Pancho im sonnigen Süden hat uns Elizabeth vorgeschlagen. Die Anfahrt...

Barranco de Ruíz

Barranco de Ruíz

Der Barranco de Ruíz bei San Juan de la Rambla Heute waren wir endlich einmal wieder im Norden der Insel unterwegs,...