Wandern mit Kindern auf Teneriffa

Geschrieben von Steffi

aktualisiert am 05.09.2023

Wandern mit Kindern auf Teneriffa Aufstieg zum Pico del Teide
Frauen Wandern auf Teneriffa
Wandern mit Kindern auf Teneriffa
Wandern mit Kindern
Frauen Wandern auf Teneriffa zum Teide
Wandern mit Kindern auf Teneriffa
Wandern mit Kindern auf Teneriffa
Wandern mit Kindern auf Teneriffa
Wandern mit Kindern
Wandern mit Kindern auf Teneriffa

Wandern mit Kindern auf Teneriffa

Der Pico del Teide, der höchste Berg Spaniens, lockt jedes Jahr viele Besucher auf die kanarische Sonneninsel. Wandern auf Teneriffa wird immer populärer. Wenn man das erste Mal auf Teneriffa landet, ist immer wieder überraschend, dass die Strandinsel eigentlich viel mehr zu bieten hat als Sommer und Sonne.

Sehr erfreulich für uns ist, dass in den Ferien immer mehr junge Familien mit Kindern zum Wandern auf Teneriffa kommen. Hier ist eine interessante Tour sehr wichtig für die Wandermotivation. Auch wir sind vor einigen Jahren gerne und viel mit unseren Kindern auf Teneriffa oder in Deutschland gewandert. „Ich kann nicht mehr…..“ haben wir des öfteren gehört. Aber auch festgestellt, dass ein Kind meist nach dieser Aussage noch 2-3 Stunden weiterlaufen kann.

Welche Tour wandern mit Kindern auf Teneriffa?

Motivation und Spaß ist das allerwichtigste beim Wandern mit Kindern! Eine interessante Route, viele Infos als Geschichten verpackt und eine angepasste Tour und Länge sind unserer Meinung nach „das Geheimnis“.

Wir empfehlen Familien, die noch nicht so viel Wandererfahrung zusammen haben, lieber eine Privattour zu buchen. So fühlt sich keiner gedrängt, schneller laufen oder mit anderen mithalten zu müssen. Pausen und die Wandergeschwindigkeit können individuell an eure Familie angepasst werden. Jeder soll Spaß an der Wanderung haben, die Großen und die Kleinen!

Ein schöner Bericht über die Wandervorbereitung im Flachland findet ihr hier bei Feline. Natürlich ist es auch eine gute Idee, vor dem Urlaub für das Bergwandern zu trainieren. Zum Beispiel bei einem Workshop des DAVs (Deutscher Alpenverein).

Bericht von Ben und seiner Familie, die mit uns auf Teneriffa wandern waren

Gestern waren wir auf Spaniens höchstem Berg mit Ben und seiner Familie. Seine Eltern planten die Wanderung rund um den Vulkan sehr genau und umsichtig. In einigen Mails konnten sie uns ihre genauen Wünsche mitteilen und das Wandern auf den Teide sollte für alle ein bleibendes Urlaubserlebnis sein. Wir denken, das hat geklappt und bedanken uns bei Bens Eltern für die schönen Fotos, die ihr hier zum Teil seht.

Wandern mit Kindern auf Teneriffa bedeutet, sich Zeit zu lassen. Schon die Anreise zum Teide- Nationalpark mit vielen Kurven und Höhenunterschieden in die Berge dauert von allen Seiten der Insel mindestens eine Stunde. Meist schläft man ja am Meer auf Null Metern. Das bedeutet bei der Anfahrt mit dem Mietwagen zur Talstation schon eine Differenz von 2.300 Höhenmetern. Hier ist es uns ganz wichtig, dass man sich genügend Zeit zur Akklimatisation lässt. Denn Kinder können dünne Luft und extreme Höhenunterschiede nicht so schnell und gut wie Erwachsende ausgleichen. Wir empfehlen eine Teide-Wanderung für Kinder mit der Seilbahn ab ca. 6 Jahren. Die lange Wanderung, also den Aufstieg auf den Vulkan zu Fuß, empfehlen wir Familien mit Kindern nicht! Natürlich hängt das auch von der Wandererfahrung der Kleinen ab und die Eltern können das wohl am besten beurteilen.

Wir haben allerdings festgestellt, dass Kinder an der Seilbahntour mehr Spaß finden. Nach der erfolgreichen und für junge Wanderer anstrengenden Bergtour könnt ihr den Kids noch einen Badenachmittag am Strand als Belohnung in Aussicht stellen.

Mit Ben fuhren wir erst 30 Minuten nach Ankunft an der Talstation mit der Gondel in die Höhe. Oben angekommen galt wieder das gleiche: sich Zeit lassen, tief durchatmen, die Aussicht bewundern…..Danach passierten wir die Kontrolle für die Gipfelgenehmigung. Nur mit einer speziellen Permit darf man nämlich das letzte Stück zum Teidekrater besteigen. Diese sind stark limitiert und müssen schon Wochen vor dem Urlaub beim Nationalpark beantragt werden. Fragt gerne bei uns nach, oft gelingt es uns noch, auch kurzfristig eine Genehmigung für eure Familie zu bekommen. Dies spricht auch wieder für eine Privattour extra organsiert für euch!

Reservierung der Genehmigung für die Besteigung des Teidegipfels

Die Kontrolle dieser Permit und der Wanderweg Nr. 10 liegen auf einer Ausgangshöhe von 3.550 Metern. Viele Kinder merken bereits hier die dünne Luft. Wandert man dann steil nach oben, sollte man oft stehenbleiben und Pausen machen. Wichtig ist, dass die Kinder genug trinken und etwas im Magen haben. Nur mit Energie und guter Laune schafft man die Strecke von 900 Metern und 170 Höhenmetern zum Gipfel des Teide.

Wir haben uns gestern mit Ben eine Stunde Zeit für den Aufstieg gelassen. So können sich die Kinder an die dünne Luft und die geringe Sauerstoffsättigung gewöhnen. Gute Wanderschuhe und ein Wind- und Sonnenschutz sind natürlich genauso wichtig!

Ausrüstung der Kindern zum Wandern auf Tneriffa

Wie ihr seht, war Ben perfekt ausgerüstet: ein großer Sonnenhut oder ein Basecap schützen Kopf und Gesicht vor Sonnenbrand. Auch wenn es dort oben windiger und kühler als am Meer ist, hat die Höhensonne viel Kraft. Intensiv wärmt die Sonne im Sommer und eine Sonnebrille schützt die Augen immer vor den UV-Strahlen. Weiteres lest ihr hier in unserem Blogbeitrag zur richtigen Wanderausrüstung.

Die ideale Wandersaison mit Kindern auf Teneriffa ist eher das Frühjahr und der Herbst. Aber natürlich wandern wir auf den Teide auch im Sommer. Besser ist es, die heißen Tage und Uhrzeiten zu meiden. So starten wir spätestens zwischen 09.00 und 10.00 Uhr zur Wanderung auf den Teide. Ab Mittag wird die Sonne immer intensiever und steht dann fast senkrecht über uns.

Gestern hatten wir trotz Wind und Wolken ein unvergessliches Erlebnis mit Ben und seinen Eltern auf dem Vulkan. Die Aussicht auf den Nationalpark mit seinem gigantischen Krater ist unglaublich! Der Teide raucht und stößt Schwefel- und Wasserstoffgase aus. Die Kinder können sich an den Löchern direkt die Hände wärmen. Wo gibt es etwas Vergleichbares so zum Greifen nahe? Natürlich „stinkt“ ein aktiver Vulkan nach faulen Eiern und Picknick mögen die meisten Kinder da oben nicht machen.

Nach einer ausgiebigen Pause mit Fotos und Videos machen wir uns auf denselben Rückweg. Hier zeigt sich, wer keine Angst beim Runterwandern hat und trittsicher ist. Oft wandern Kindern lieber bergab und sind hier schneller als ihre Eltern. Ben hat das toll gemacht und wir waren in 30 Minuten zurück an der Bergstation. Aufpassen muss man mit der schnellen Gondelfahrt zurück zum Start der Wanderung. Hier ist es sehr gut, wenn Kinder abgelenkt sind und schöne Geschichten rund um Guayota, den Teide-Dämon hören. Außerdem möchten sie natürlich einen Fensterplatz mit Sicht in der Seilbahn. Unten angekommen sollte man sich wieder eine Pause gönnen, bevor es mit dem Auto weiter auf Entdeckung geht. Der Kreislauf muss sich erholen und die Höhenunterschiede erstmal verkraften.

Fazit: Wandern mit Kindern auf Teneriffa

Unser Ziel ist es, dass die Kinder sagen, Wandern auf Teneriffa ist ein tolles Erlebnis und sie möchten gerne wiederkommen! Wir werden auf jeden Fall alles dazu beitragen, dass Wandern mit Kindern auf Teneriffa euer Highlight des Urlaubs wird. Schreibt uns doch gleich hier im Beitrag was eure Erfahrungen auf Touren mit Kindern sind, egal ob auf Teneriffa oder in den Alpen.

Wir freuen uns auf eure Kommentare oder Anfragen. Sonnige Grüße und viel Spaß beim Wandern mit euren Kindern wünscht euch Steffi

 

Das gefällt Ihnen vielleicht auch

Waldbrände auf Teneriffa

Waldbrände auf Teneriffa

Waldbrände auf Teneriffa In der Nacht zum Feiertag der kanarischen Inseln, dem 15. August 2023, brachen auf Teneriffa...

Frauen Wandern auf Teneriffa

Frauen Wandern auf Teneriffa

Frauen Wandern auf Teneriffa Wir bieten sehr gerne spezielle Frauen-Touren, also Wandern mit und für Frauen auf...

Caminos Reales auf Teneriffa

Caminos Reales auf Teneriffa

Kennt ihr den Begriff Caminos Reales? Das sind alte „Königswege” in Spanien, nicht nur auf Teneriffa, sondern auch auf...

2 Kommentare

  1. Wir haben diesen Juli (2023) mit unserer fast 6 jährigen Tochter eine Tour von Teneriffa nach La Gomera mit Steffi gemacht und es war ganz toll. Alle hatten Spaß und eine sehr interessante Zeit. Die Tour und die Kommunikation im Vorfeld waren top organisiert, unsere Tochter hat Steffi sofort ins Herz geschlossen und sich gerne von ihr viel erzählen und erklären lassen. Die kindgerechte Wanderung war ein schönes Naturerlebnis. Vielen Dank für den tollen Tag!!!!

    Antworten
  2. Hallo Carolin,

    vielen Dank für den schönen Tag mit euch. Wir wandern sehr gerne mit Kindern, vor allem, wenn sie so aufgeweckt und interessiert sind wie eure Tochter. Ein wunderschönes Kompliment, wenn ein Kind sagt, wie schön dieser Tag war!
    Wir wünschen euch noch einen schönen und sonnigen Urlaubstag und sagen, bis zum nächsten Mal. Herzliche Grüße Steffi

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert