Wanderung Barranco Seco

Wanderung Barranco Seco

Geschrieben von Steffi

02/09/2020

Blick Santiago del Teide
Wanderung Barranco Seco
Blick in den Barranco Seco
Barranco Seco
Wanderung Barranco Seco
Strand Barranco Seco

 

Die Wanderung mit dem langen Abstieg in den Barranco Seco ist genau in der Nebenschlucht der berühmten Masca-Schlucht.

Da diese bekannte Wanderung leider immer noch nicht möglich ist und die Behörden die Öffnung des Barrancos weiter verzögern, haben wir uns auf die Suche nach weiteren Alternativen zur Masca-Wanderung gemacht.

Geplant war eigentlich eine Eröffnung der Masca-Schlucht ab Sommer 2020. Das Besucherzentrum in Masca beim Einstieg zur Wanderung ist bereits fertig gestellt. Laut dem Naturpark Teno und der Tourismusbehörde wird zukünftig eine Wanderung in den Barranco nur noch mit Anmeldung und gegen eine Eintrittsgebühr möglich sein. Die Besucherzahlen sollen laut Aussage der zuständigen Stellen auf 200 Wanderer am Tag beschränkt werden.

Das Ticket für den Eintritt kann man entweder gleich mit einer geführten Tour buchen oder in Verbindung mit einem Busshuttle und der Bootsabholung. Die Idee, die dahinter steckt, ist erstens natürlich die Sicherheit und Kontrolle der Wanderer. Leider sind in den letzten Jahren doch viele Unfälle passiert, vor allem mit Touristen, die für diese Tour überhaupt nicht ausgerüstet waren. Außerdem soll der schöne, kleine Bergort Masca vor einem zu hohen Verkehrsaufkommen und den vielen Mietwagen bewahrt werden.

Wanderung Barranco Seco

So starteten wir zu dieser abenteuerlichen und spektakulären Wanderung im Ortsteil von Santiago del Teide, El Molledo an der Plaza bei der Kirche. Der Einstieg ist gut in gelb-weiß markiert, denn der erste Teil geht auf dem PR-TF 65.3. Dies ist eine schöne kleine Rundwanderung rund um El Molledo.

Der Weg verläuft gemütlich parallel zum Hang leicht ansteigend bis zur Degollada del Roque, also dem höchsten Punkt auf den Kamm oder Felsen. Hier verlässt man den Rundweg und steht nun genau oberhalb des Barranco Seco. La Gomera und der Atlantik, der uns unten erwartet, sind bestens zu sehen.

Nach einem letzten Blick zurück auf die alten Terrassen mit Mandel- und Feigenbäumen rund um Santiago del Teide geht es ab hier bergab.

Der erste Teil der Wanderung in den Barranco Seco gestaltet sich super, der Weg ist gut zu finden aber sehr steil und schlängelt sich durch alte verlassene Terrassen. Hier finden wir die typische Vegetation der Übergangstufe im Teno-Gebirge: Ginsterbüsche, Euphorbien und Margeriten.

Ungefähr auf der Hälfte der Strecke gelangt man zu alten Wasserleitungen (Galerías), die auch im Hochsommer noch Wasser führen. Diese Tunnel wurden quer durch das gesamte Teno-Gebirge mit seinen Schluchten verlegt, um an das Grundwasser zu gelangen und z.B. die Küste und Los Gigantes mit Trinkwasser zu versorgen.

Hier machen wir im Schatten eine Pause und kühlen die Füße. Nachdem wir die Galerien hinter uns gelassen haben, merken wir, dass der Abstieg unwegsamer wird und der Weg nicht mehr begangen wird. Oft muss man nun über Felsen und durch das ausgetrocknete Flussbett klettern und die Wanderung wird anspruchsvoller.

Dafür werden die Blick vom Barrano Seco nach oben immer schöner, steil umragen uns die Felswände und vom Meer kommt eine Brise.

Auch wenn man glaubt, schon bald unten angekommen sein zu müssen, zieht sich die Wanderung über Felsen und Steine und wir freuen uns sehr, als wir nach 4,5h am Felsstrand des Barranco Seco stehen.

Hier kommt nun der abenteuerlichste Teil der Wanderung: da wir den Barranco nicht wieder hochsteigen möchten, haben wir eine Schlauchboot-Abholung organisiert. Das Boot kann allerdings nicht ganz bis an den Felsstrand kommen und anlegen.

So tauschen wir unsere Wanderkleidung gegen Badesachen und verpacken unsere Rucksäcke in große Plastiksäcke, denn wir schwimmen zum Boot. Je nach Brandung und Tidenhub können das 100-300m sein und Lothar legt die Strecke zweimal zurück, um unsere Rucksäcke auf dem Kopf trocken zum Boot zu transportieren.

Wir sind froh, dass nichts ins Wasser gefallen ist und stellen fest, das diese Wanderung zwar ein Riesen-Abenteuer ist, jedoch nicht im Wochenprogramm für jedermann angeboten werden kann.

Angekommen in Los Gigante nehmen wir ein Taxi, um zum Ausgangspunkt und unserem Auto zurückzukommen.

Daten der Wanderung Barranco Seco:

Anspruchsvoller Abstieg von 900Hm, 9,5km – ein durchschittliche und gemütliche Wanderdauer wird mindestens 5h betragen!

Achtung: Dieser Abstieg ist eine schwierige Wanderung, für die neben guter Kondition unbedingt auch Trittsicherheit und Schwindelfreiheit gegeben sein sollten. Im oberen Teil erwartet uns ein steiler und teilweise rutschiger Abstieg über Geröll. Im unteren Teil des Barrancos wird es nicht nur schwerer die Pfade zu finden, sondern auch steinig und unwegsam. An mehreren Stellen muss man ein wenig kraxeln.

Also die richtige Tour für jemanden, der eine Herausforderung sucht.

 

2 Kommentare

  1. Laut Bild von der Route ist das nicht Barranco Seco sondern Barranco Mancha de los Diaz. Aber beide führen zum Playa de Barranco Seco…
    Außerdem ist Masca demzufolge erst die übernächste Schlucht…

    Barranco Seco (zusammen mit Barranco del Natero) sind länger und vermutlich anspruchsvoller…

    Antworten
    • Hallo lieber André,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Das sind Privatfotos von unserer Tour. Aus gegebenem Anlass machen wir diese Tour nicht mit Gästen und dadurch, dass die Wege nicht mehr regelmäßig gegangen werden, sind sie sehr unzugänglich und schlecht in Stand.
      Bei der Tour Barranco Natero und Seco muss man sehr vorsichtig sein!!!! Eine sehr gute Kondition und Ausrüstung ist unabdingbar.
      Laut unserem Kenntnisstand sind diese keine offiziellen Wanderwege und teilweise stehen Schilder, dass die Wege gesperrt sind. Das ist relativ neu, aber nach den Diskussionen über Tunneltouren im Internet und in den Social Medias ist es sicherer, diese Touren zu sperren. Es kursieren Videos und Fotos von jungen Influenzern, die in Turnschuhen und ohne Wanderausrüstung oder Rucksack solche Touren anpreisen und einstellen und sie als „MUST-Tour“ auf Teneriffa veröffentlichen.
      Sehr gefährlich, deshalb kurz unserer Kommentar zu diesem Wandergebiet.
      Wir freuen uns, dass du unseren Wander Blog so aufmerksam liest.
      Sonnige Grüße
      Steffi

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das gefällt Ihnen vielleicht auch

Wandern auf La Palma

Wandern auf La Palma

Wer von euch war schon zum Wandern auf der wunderschönen Insel La Palma? Auch wenn wir jede Woche auf unserer...

Wanderung Pico Viejo

Wanderung Pico Viejo

Eine der Highlight Wanderungen im Teide Nationalpark ist die Wanderung zum Pico Viejo auf 3.134 m Höhe. Dieser Vulkan...

Wandern in Santiago del Teide

Wandern in Santiago del Teide

Wandern rund um Santiago del Teide Santiago del Teide lädt besonders im Januar und Februar zum Wandern ein. Denn die...